WWF Projekt soll Gänsegeier retten

Im Gebiet um Alghero und Bosa gab es immer schon Gänsegeier. Doch bis zur Jahrtausendwende schrumpfte die Kolonie auf 60 Exemplare. So gab es im Jahr 2000 nur eine Lebendgeburt.

Grund war, dass zu geringe Nahrungsangebot und die damals ausgelegten Giftköder gegen tollwütige Füchse, die auch von den Geiern gefressen wurden.

Nun versucht der WWF im Rahmen eines EU-Förderprojekts die Population abzusichern und Rahmenbedingungen zu schaffen, dass künftig wieder mehr Gänsegeier über die sardische Bergwelt kreisen. Zu diesem Zweck werden in den nächsten Tagen 14 Gänsegeier aus Spanien und 2 Gänsegeier aus einem holländischen Tierpark ausgesetzt werden.,

Bis zum Ende des Projekts sollen 62 Gänsegeier aus unterschiedlichsten Ländern angesiedelt werden, damit sich die Population schnell erholt.

 

Bildnachweis: pixabay.com / klausdie

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.