Skandal bei Straßenbau

Über 30 Jahre dauerte die Fertigstellung der neuen Straße durch die Anglona. Die Strecke von Sassari nach Nulvi sollte das Hinterland besser an die nördliche Hauptstadt anschließen.

Aber nach nur 4 Monaten sind massive Schäden aufgetreten. Der Straßenbelag ähnelt an manchen Stellen einem Fleckerlteppich mit teilweise großen Löchern. Der gefährlichste Abschnitt ist jedoch der Weg über ein neu erbautes Viadukt, dass gefährlich knackt.

Und sei das alles noch nicht genug, kommt es regelmäßig zu Erdrutschen, die die Straße unpassierbar machen.

Der Kroll der Bevölkerung ist groß. Dennoch überwiegt im Moment noch die Angst, dass bei zu massiven Protesten die Straße zur Gänze gesperrt wird, und so die lang ersehnte verkürzte Fahrzeit in die Hauptstadt wieder weg fällt.

 

Bildnachweis: pixelio.com / hpgruesen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.